News zum Deutschen Bundestag ! Bundestag News & Infos zu EU (Europäische Union) / Europa! Europa / EU News & Infos zu Großbritannien ! GB News & Infos zu Frankreich ! Frankreich News & Infos zu Russland ! Russland News zur Ukraine ! Ukraine News & Infos zu den USA ! USA News & Infos zu China ! China News & Infos zu Korea ! Korea News & Infos zum Iran ! Iran Alle News bei Deutsche Politik News ! Alle News

 Aktuell Informativ Unabhängig: Deutsche-Politik-News.de 

Suche auf D-P-N.de:  
   
  Schlagzeilen, News, Hintergründe & Fakten - nicht nur im Mainstream / Infos & Meinungen zu Politik, Wirtschaft & Kultur!
 Home  Anmelden/Einloggen  DPN-Aktuell DPN-Exklusiv Kolumne Fakten Themen Skandale Top-News Neueste Videos

Deutsche Politik News und Infos: Nachrichten @ Deutsche-Politik-News.de !

Der Hauptbetriebsplan des Tagebaus war rechtswidrig vom Landesbergamt genehmigt worden:
 Deutsche-Politik-News.de ! Top News: Das Verwaltungsgericht Cottbus stoppt den Tagebau Jänschwalde aufgrund schwerer Versäumnisse der Betreiberin LEAG!

Veröffentlicht am Sonntag, dem 01. September 2019 @ 13:01:15 auf Deutsche-Politik-News.de

(1.927 Leser, 1 Kommentar, 13 Bewertungen, Durchschnittsbewertung: 5,00)



Deutsche-Politik-News.de |
Zum Förderstopp des Tagebaus Jänschwalde:

Berlin (ots) - Tagebau Jänschwalde muss ab 1. September 2019 in Sicherheitsbetrieb gehen / Jahrelange Versäumnisse der LEAG sind verantwortlich für kurzfristigen Stopp des Tagebaus!

Das Verwaltungsgericht Cottbus hat heute den Antrag der Tagebaubetreiberin LEAG abgelehnt, einen Beschluss vom 27. Juni 2019 abzuändern.

Deutsche Umwelthilfe (DUH) und Grüne Liga bewerten den heutigen Beschluss des Verwaltungsgerichts Cottbus als überfälligen Beitrag für den Naturschutz vor Ort.

Die LEAG hatte beantragt, die Wirkung des erfolgreichen Eilantrages der Umweltverbände gegen den Tagebaubetrieb erst zum 30. November 2019 eintreten zu lassen, sofern auch bis dahin der Mangel der fehlenden FFH-Verträglichkeitsprüfung nicht geheilt werden könne. Bis dahin wollte die LEAG den Tagebaubetrieb trotz der vom Gericht angenommenen Rechtswidrigkeit aufrechterhalten.

Nun muss die LEAG ab Sonntag, den 1. September 2019, den Tagebau auf einen sogenannten Sicherheitsbetrieb herunterfahren. Damit bleibt lediglich die Aufrechterhaltung einer etwaigen Wiederaufnahme der Kohleförderung gewährleistet.

Sascha Müller-Kraenner, Bundesgeschäftsführer der DUH: "Der Stopp der Braunkohleförderung schützt unmittelbar Pflanzen und Tiere in der Nähe des Tagebaus Jänschwalde. Dass es zu einem kurzfristigen Anhalten des Tagebaus kommt, ist allein dem fahrlässigen Umgang von LEAG und Bergbehörde mit europäischem Naturschutzrecht geschuldet."

Laut Beschluss des Verwaltungsgerichts Cottbus ist der Hauptbetriebsplan des Tagebaus rechtswidrig vom Landesbergamt Brandenburg (LBGR) genehmigt worden, weil wichtige FFH-Verträglichkeitsprüfungen fehlen.

Durch Grundwasserabsenkungen bedroht der Tagebau geschützte Feucht- und Moorgebiete in seinem Umfeld. Die Klagegemeinschaft von DUH und Grüner Liga hatte deshalb gegen die Genehmigung des Hauptbetriebsplan geklagt.

René Schuster von der Grünen Liga: "Die LEAG-Beschäftigten haben darauf vertraut, dass der Tagebau nach Recht und Gesetz geführt wird - sie sind von den Entscheidungsträgern schwer enttäuscht worden. Bereits im Frühjahr 2010 haben wir intensiv darauf hingewiesen, dass der Bau einer Grundwasserabdichtungswand nördlich des Tagebaues möglich und notwendig ist.

Unternehmen und Bergbehörde haben diesen Hinweis ignoriert. Der Konflikt zwischen Tagebau und geschützten Feuchtgebieten wurde sehenden Auges immer weiter verschärft. Der nunmehr eintretende Stillstand des Tagebaues ist die direkte Folge der damaligen Fehlentscheidung."

Der die Umweltverbände in den Verfahren vertretende Rechtsanwalt Dirk Teßmer: "Nachdem die Gerichte nun in beiden Instanzen bestätigt haben, dass der Tagebau Jänschwalde rechtswidrig betrieben wird, ist die heutige Entscheidung des Verwaltungsgerichts und die damit verbundene Aussetzung der Betriebsplanzulassung die logische Konsequenz.

Die LEAG hat die Problematik der Einflüsse des Tagebaus auf die geschützten Feucht- und Moorgebiete unterschätzt oder schlicht keine Lösung für die Problematik. Es bleibt abzuwarten, wann die fehlende Verträglichkeitsstudie vorgelegt wird. Dass festgestellt werden kann, dass der Tagebau mit der Erhaltung der Moore und Feuchtgebiete vereinbar ist, kann ich mir kaum vorstellen."

Im Februar 2019 hatte die DUH in Zusammenarbeit mit der Grünen Liga beim Verwaltungsgericht Cottbus Klage gegen die Genehmigung des Hauptbetriebsplans zur Weiterführung des Braunkohlentagebaus Jänschwalde eingereicht. Die Klage zielt darauf ab, eine weitere Schädigung der umliegenden europäischen Flora-Fauna-Habitat-Schutzgebiete (FFH-Gebiete) zu verhindern.

Aus Sicht der Umweltverbände besteht die Gefahr, dass der Weiterbetrieb des Tagebaus mehrere geschützte Moorgebiete durch Entwässerung zerstört. Zudem kann der Tagebau die Wiedernutzbarmachung der abgebaggerten Landschaft selbst nach Einschätzung der Bergbehörde nicht mehr finanzieren.

Hintergrund: Der etwa 100 Meter tiefe und fast vier Kilometer breite Tagebau Jänschwalde senkt das Grundwasser im Umkreis von mehreren Kilometern ab. In diesem Bereich liegen mehrere als Natura-2000 bzw. FFH (Fauna-Flora-Habitat)-Gebiet geschützte Moore, in denen seit Jahren Austrocknungserscheinungen beobachtet werden.

Bei der Prüfung des Weiterbetriebes ab 2019 äußerten die Fachbehörden für Wasser und Naturschutz erhebliche Bedenken gegen die Zulassungsfähigkeit des vorgelegten Hauptbetriebsplans. Trotzdem kam es im Dezember 2018 zu einer Genehmigung.

Das Lausitzer Energieunternehmen LEAG plant, den Tagebau noch bis 2023 zu führen. Aus dem Zulassungsbescheid geht hervor, dass der Tagebau gar nicht mehr genug Geld erwirtschaften kann, um die zur Abbaggerung freigegebene Landschaft wieder nutzbar zu machen. Dafür sei er auf den langfristigen Betrieb anderer Tagebaue und deren Erlöse angewiesen.

Die Kohle aus dem Tagebau Jänschwalde wird in das benachbarte Kraftwerk Jänschwalde geliefert, das als eines der klimaschädlichsten Kraftwerke Europas bekannt ist.

Links: Zum Beschluss des Verwaltungsgerichts: http://l.duh.de/p190830 Veröffentlichung der GRÜNEN LIGA zur Machbarkeit einer Dichtwand, März 2010: http://ots.de/1FxYb4

Pressekontakt:

Sascha Müller-Kraenner, Bundesgeschäftsführer DUH
0160 90354509, mueller-kraenner@duh.de

René Schuster, Braunkohle-Experte GRÜNE LIGA
0151 14420487, umweltgruppe@kein-tagebau.de

Dirk Teßmer, Rechtsanwälte Philipp-Gerlach & Teßmer
069 400340013; kanzlei@pg-t.de

DUH-Pressestelle:
Ann-Kathrin Marggraf, Marlen Bachmann
030 2400867-20, presse@duh.de
www.duh.de, www.twitter.com/umwelthilfe,
www.facebook.com/umwelthilfe, www.instagram.com/umwelthilfe

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

(Weitere interessante News & Infos zum Thema "Brandenburg" können hier nachgelesen werden.)

(Ein Forum zum Thema "Brandenburg" gibt es hier.)

(Eine Foto-Galerie zum Thema "Brandenburg" ist hier zu sehen.)

(Videos zum Thema "Brandenburg" können hier geschaut werden.)

(Web-Links zum Thema "Brandenburg" kann hier gefolgt werden.)

(Eine Themenseite "Brandenburg" gibt es hier.)

(Parteien-News zu "Brandenburg" sind hier nachlesbar.)

WELT Nachrichtensender / UMWELTVERTRÄGLICHKEIT: Tagebau Jänschwalde muss Braunkohleförderung vorerst stoppen
(Youtube-Video, Standard-YouTube-Lizenz, 30.08.2019):

Zitat: "Bis 2038 ist in Deutschland der Ausstieg aus der Kohleverstromung geplant: Mitten in diesem Strukturwandel muss in der Lausitz nun ein Tagebau per Gerichtsbeschluss seine Kohleförderung vorerst einstellen."




LEAG / Lausitz TV-Beitrag: Netztrennung Block F, Kraftwerk Jänschwalde
(Youtube-Video, Standard-YouTube-Lizenz, 02.10.2018):

Zitat: "Gegen 17 Uhr am Sonntag, den 30. September, ist der 500-Megawatt-Block F im Braunkohlekraftwerk Jänschwalde in die politisch verordnete Sicherheitsbereitschaft geschickt worden

Anlässlich der Netztrennung riefen die Industriegewerkschaft Bergbau Chemie Energie (IG BCE) und die Gesamtbetriebsräte der LEAG zur Demonstration nach Cottbus. Rund 3000 Menschen folgten dem Aufruf und setzten ein Zeichen gegen den Verlust weiterer Arbeitsplätze und für eine nachhaltige Strukturentwicklung ihres Reviers.

Lausitz TV berichtet aus Jänschwalde von der Netztrennung auf der Blockwarte und aus Cottbus vom Protest."




tagesschau / "Was Deutschland bewegt": Jänschwalde geht die Kohle aus
(Youtube-Video, Standard-YouTube-Lizenz, 31.08.2017):

Zitat: "Seit Generationen ist die Kohleindustrie der größte Arbeitgeber in Jänschwalde in der Lausitz.

Von den einst 80.000 Arbeitsplätzen in der Region sind aber nur noch rund 8000 übrig.

Einziger Lichtblick für die, die noch da sind: ein künstlicher See.

Ein Beitrag von Tina Handel (rbb) aus den tagesthemen vom 13. April 2017."




Artikel zitiert aus https://www.presseportal.de/pm/22521/4362473, Autor siehe obiger Artikel. Ein etwaiges Youtube-Video ist ein geframtes ("eingebettes") Video von Youtube.com, Autor siehe das Video.

Veröffentlicht / Zitiert von » PressePortal.de « auf / über http://www.deutsche-politik-news.de - aktuelle News, Infos, PresseMitteilungen & Artikel!


Zum Förderstopp des Tagebaus Jänschwalde:

Berlin (ots) - Tagebau Jänschwalde muss ab 1. September 2019 in Sicherheitsbetrieb gehen / Jahrelange Versäumnisse der LEAG sind verantwortlich für kurzfristigen Stopp des Tagebaus!

Das Verwaltungsgericht Cottbus hat heute den Antrag der Tagebaubetreiberin LEAG abgelehnt, einen Beschluss vom 27. Juni 2019 abzuändern.

Deutsche Umwelthilfe (DUH) und Grüne Liga bewerten den heutigen Beschluss des Verwaltungsgerichts Cottbus als überfälligen Beitrag für den Naturschutz vor Ort.

Die LEAG hatte beantragt, die Wirkung des erfolgreichen Eilantrages der Umweltverbände gegen den Tagebaubetrieb erst zum 30. November 2019 eintreten zu lassen, sofern auch bis dahin der Mangel der fehlenden FFH-Verträglichkeitsprüfung nicht geheilt werden könne. Bis dahin wollte die LEAG den Tagebaubetrieb trotz der vom Gericht angenommenen Rechtswidrigkeit aufrechterhalten.

Nun muss die LEAG ab Sonntag, den 1. September 2019, den Tagebau auf einen sogenannten Sicherheitsbetrieb herunterfahren. Damit bleibt lediglich die Aufrechterhaltung einer etwaigen Wiederaufnahme der Kohleförderung gewährleistet.

Sascha Müller-Kraenner, Bundesgeschäftsführer der DUH: "Der Stopp der Braunkohleförderung schützt unmittelbar Pflanzen und Tiere in der Nähe des Tagebaus Jänschwalde. Dass es zu einem kurzfristigen Anhalten des Tagebaus kommt, ist allein dem fahrlässigen Umgang von LEAG und Bergbehörde mit europäischem Naturschutzrecht geschuldet."

Laut Beschluss des Verwaltungsgerichts Cottbus ist der Hauptbetriebsplan des Tagebaus rechtswidrig vom Landesbergamt Brandenburg (LBGR) genehmigt worden, weil wichtige FFH-Verträglichkeitsprüfungen fehlen.

Durch Grundwasserabsenkungen bedroht der Tagebau geschützte Feucht- und Moorgebiete in seinem Umfeld. Die Klagegemeinschaft von DUH und Grüner Liga hatte deshalb gegen die Genehmigung des Hauptbetriebsplan geklagt.

René Schuster von der Grünen Liga: "Die LEAG-Beschäftigten haben darauf vertraut, dass der Tagebau nach Recht und Gesetz geführt wird - sie sind von den Entscheidungsträgern schwer enttäuscht worden. Bereits im Frühjahr 2010 haben wir intensiv darauf hingewiesen, dass der Bau einer Grundwasserabdichtungswand nördlich des Tagebaues möglich und notwendig ist.

Unternehmen und Bergbehörde haben diesen Hinweis ignoriert. Der Konflikt zwischen Tagebau und geschützten Feuchtgebieten wurde sehenden Auges immer weiter verschärft. Der nunmehr eintretende Stillstand des Tagebaues ist die direkte Folge der damaligen Fehlentscheidung."

Der die Umweltverbände in den Verfahren vertretende Rechtsanwalt Dirk Teßmer: "Nachdem die Gerichte nun in beiden Instanzen bestätigt haben, dass der Tagebau Jänschwalde rechtswidrig betrieben wird, ist die heutige Entscheidung des Verwaltungsgerichts und die damit verbundene Aussetzung der Betriebsplanzulassung die logische Konsequenz.

Die LEAG hat die Problematik der Einflüsse des Tagebaus auf die geschützten Feucht- und Moorgebiete unterschätzt oder schlicht keine Lösung für die Problematik. Es bleibt abzuwarten, wann die fehlende Verträglichkeitsstudie vorgelegt wird. Dass festgestellt werden kann, dass der Tagebau mit der Erhaltung der Moore und Feuchtgebiete vereinbar ist, kann ich mir kaum vorstellen."

Im Februar 2019 hatte die DUH in Zusammenarbeit mit der Grünen Liga beim Verwaltungsgericht Cottbus Klage gegen die Genehmigung des Hauptbetriebsplans zur Weiterführung des Braunkohlentagebaus Jänschwalde eingereicht. Die Klage zielt darauf ab, eine weitere Schädigung der umliegenden europäischen Flora-Fauna-Habitat-Schutzgebiete (FFH-Gebiete) zu verhindern.

Aus Sicht der Umweltverbände besteht die Gefahr, dass der Weiterbetrieb des Tagebaus mehrere geschützte Moorgebiete durch Entwässerung zerstört. Zudem kann der Tagebau die Wiedernutzbarmachung der abgebaggerten Landschaft selbst nach Einschätzung der Bergbehörde nicht mehr finanzieren.

Hintergrund: Der etwa 100 Meter tiefe und fast vier Kilometer breite Tagebau Jänschwalde senkt das Grundwasser im Umkreis von mehreren Kilometern ab. In diesem Bereich liegen mehrere als Natura-2000 bzw. FFH (Fauna-Flora-Habitat)-Gebiet geschützte Moore, in denen seit Jahren Austrocknungserscheinungen beobachtet werden.

Bei der Prüfung des Weiterbetriebes ab 2019 äußerten die Fachbehörden für Wasser und Naturschutz erhebliche Bedenken gegen die Zulassungsfähigkeit des vorgelegten Hauptbetriebsplans. Trotzdem kam es im Dezember 2018 zu einer Genehmigung.

Das Lausitzer Energieunternehmen LEAG plant, den Tagebau noch bis 2023 zu führen. Aus dem Zulassungsbescheid geht hervor, dass der Tagebau gar nicht mehr genug Geld erwirtschaften kann, um die zur Abbaggerung freigegebene Landschaft wieder nutzbar zu machen. Dafür sei er auf den langfristigen Betrieb anderer Tagebaue und deren Erlöse angewiesen.

Die Kohle aus dem Tagebau Jänschwalde wird in das benachbarte Kraftwerk Jänschwalde geliefert, das als eines der klimaschädlichsten Kraftwerke Europas bekannt ist.

Links: Zum Beschluss des Verwaltungsgerichts: http://l.duh.de/p190830 Veröffentlichung der GRÜNEN LIGA zur Machbarkeit einer Dichtwand, März 2010: http://ots.de/1FxYb4

Pressekontakt:

Sascha Müller-Kraenner, Bundesgeschäftsführer DUH
0160 90354509, mueller-kraenner@duh.de

René Schuster, Braunkohle-Experte GRÜNE LIGA
0151 14420487, umweltgruppe@kein-tagebau.de

Dirk Teßmer, Rechtsanwälte Philipp-Gerlach & Teßmer
069 400340013; kanzlei@pg-t.de

DUH-Pressestelle:
Ann-Kathrin Marggraf, Marlen Bachmann
030 2400867-20, presse@duh.de
www.duh.de, www.twitter.com/umwelthilfe,
www.facebook.com/umwelthilfe, www.instagram.com/umwelthilfe

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

(Weitere interessante News & Infos zum Thema "Brandenburg" können hier nachgelesen werden.)

(Ein Forum zum Thema "Brandenburg" gibt es hier.)

(Eine Foto-Galerie zum Thema "Brandenburg" ist hier zu sehen.)

(Videos zum Thema "Brandenburg" können hier geschaut werden.)

(Web-Links zum Thema "Brandenburg" kann hier gefolgt werden.)

(Eine Themenseite "Brandenburg" gibt es hier.)

(Parteien-News zu "Brandenburg" sind hier nachlesbar.)

WELT Nachrichtensender / UMWELTVERTRÄGLICHKEIT: Tagebau Jänschwalde muss Braunkohleförderung vorerst stoppen
(Youtube-Video, Standard-YouTube-Lizenz, 30.08.2019):

Zitat: "Bis 2038 ist in Deutschland der Ausstieg aus der Kohleverstromung geplant: Mitten in diesem Strukturwandel muss in der Lausitz nun ein Tagebau per Gerichtsbeschluss seine Kohleförderung vorerst einstellen."




LEAG / Lausitz TV-Beitrag: Netztrennung Block F, Kraftwerk Jänschwalde
(Youtube-Video, Standard-YouTube-Lizenz, 02.10.2018):

Zitat: "Gegen 17 Uhr am Sonntag, den 30. September, ist der 500-Megawatt-Block F im Braunkohlekraftwerk Jänschwalde in die politisch verordnete Sicherheitsbereitschaft geschickt worden

Anlässlich der Netztrennung riefen die Industriegewerkschaft Bergbau Chemie Energie (IG BCE) und die Gesamtbetriebsräte der LEAG zur Demonstration nach Cottbus. Rund 3000 Menschen folgten dem Aufruf und setzten ein Zeichen gegen den Verlust weiterer Arbeitsplätze und für eine nachhaltige Strukturentwicklung ihres Reviers.

Lausitz TV berichtet aus Jänschwalde von der Netztrennung auf der Blockwarte und aus Cottbus vom Protest."




tagesschau / "Was Deutschland bewegt": Jänschwalde geht die Kohle aus
(Youtube-Video, Standard-YouTube-Lizenz, 31.08.2017):

Zitat: "Seit Generationen ist die Kohleindustrie der größte Arbeitgeber in Jänschwalde in der Lausitz.

Von den einst 80.000 Arbeitsplätzen in der Region sind aber nur noch rund 8000 übrig.

Einziger Lichtblick für die, die noch da sind: ein künstlicher See.

Ein Beitrag von Tina Handel (rbb) aus den tagesthemen vom 13. April 2017."




Artikel zitiert aus https://www.presseportal.de/pm/22521/4362473, Autor siehe obiger Artikel. Ein etwaiges Youtube-Video ist ein geframtes ("eingebettes") Video von Youtube.com, Autor siehe das Video.

Veröffentlicht / Zitiert von » PressePortal.de « auf / über http://www.deutsche-politik-news.de - aktuelle News, Infos, PresseMitteilungen & Artikel!

Artikel-Titel: Top News: Das Verwaltungsgericht Cottbus stoppt den Tagebau Jänschwalde aufgrund schwerer Versäumnisse der Betreiberin LEAG!

Für die Inhalte dieser Veröffentlichung ist nicht Deutsche-Politik-News.de als News-Portal sondern ausschließlich der Autor (PressePortal.de) verantwortlich (siehe AGB). Haftungsausschluss: Deutsche-Politik-News.de distanziert sich von dem Inhalt dieser Veröffentlichung (News / Pressemitteilung inklusive etwaiger Bilder) und macht sich diesen demzufolge auch nicht zu Eigen!

"Top News: Das Verwaltungsgericht Cottbus stoppt den Tagebau Jänschwalde aufgrund schwerer Versäumnisse der Betreiberin LEAG!" | Anmelden oder Einloggen | 1 Kommentar | Diskussion durchsuchen
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst einloggen oder anmelden

Das Verwaltungsgericht Cottbus stoppt den Tagebau Jänschwalde aufgrund schwerer Versäumnisse der Betreiberin LEAG! (Punkte: 1)
Von Dora39 am Sonntag, dem 01. September 2019 @ 17:01:01
(Userinfo | Persönliche Mitteilung an den Kommentator schicken)


Und ich dachte schon dieser unsäglichen DUH hätte man das Handwerk gelegt, nein jetzt sich sich auch noch Verstärkung geholt.
Die Grüne Liga aus Sachsen.
Was sind das für Menschen die dafür sorgen, dass andere Menschen ihre Arbeit verlieren und HartzIV beantragen müssen?
Im Namen die Welt zu erretten zerstören sie die Lebensgrundlage ihrer Mitmenschen.
Ist ja auch völlig egal sind eh nur Ossis.



Diese Web-Videos bei Deutsche-Politik-News.de könnten Sie auch interessieren:

Dänemark: Schluss mit \"Heiratsparadies\" | Europam ...

Dänemark: Schluss mit \
Wenn Eltern alt werden - Verzweifelte Suche nach gu ...

Wenn Eltern alt werden - Verzweifelte Suche nach gu ...
Weihnachtsmenü: Was wird in Rom zu Weihnachten gege ...

Weihnachtsmenü: Was wird in Rom zu Weihnachten gege ...

Alle Web-Video-Links bei Deutsche-Politik-News.de: Deutsche-Politik-News.de Web-Video-Verzeichnis

Diese DPN-Videos bei Deutsche-Politik-News.de könnten Sie auch interessieren:

Nandus - Mecklenburg-Vorpommern - Herbst 2017 - Teil ...

Nandus - Mecklenburg-Vorpommern - Herbst 2017 - Teil ...

Venedig - Vaporetto-(Wasserbus)-Fahrt auf der Lagune ...


Alle DPN-Video-Links bei Deutsche-Politik-News.de: Deutsche-Politik-News.de DPN-Video-Verzeichnis

Diese Fotos bei Deutsche-Politik-News.de könnten Sie auch interessieren:

Gruene-Woche-Berlin-Rundgang-2016-160123- ...

Deutschland-Tierpark-Neumuenster-Schleswi ...

Deutschland-Calau-Brandenburg-2012-120401 ...


Alle Fotos in der Foto-Galerie von Deutsche-Politik-News.de: Deutsche-Politik-News.de Foto - Galerie

Diese Testberichte bei Deutsche-Politik-News.de könnten Sie auch interessieren:

 Badesalz AntiStress 1300g - Meersalz mit 100% natürlichem ätherischem Rosmarin- & Wacholderöl Das Meersalz verbessert die Hautbeschaffenheit und hat auf den Körper eine positive Wirkung, es versorgt ihn mit notwendigen Makro-und Mikroelementen. Das Badesalz ist reich ... (Bernd-Berlin-13189, 05.5.2021)

 Lamm-Hüfte tiefgefroren aus Neuseeland (Metro) Lamm-Hüfte tiefgefroren aus Neuseeland von der Metro 4 Stück á 175 g Stücke, ohne Fettdeckel, ohne Knochen, aeinzeln vak.-verpackt ca. 700 g Qualität und Geschmac ... (Petra-38-Berlin, 05.5.2021)

 Cerveza Palax – einfach ein gutes Bier Ein Vorteil der Globalisierung ist, du kannst dir Essen und Trinken aus aller Welt zu dir nach Hause kommen lassen. Du warst bei deinem letzten Spanienurlaub von eine bestim ... (Udo van der Ahe, 03.5.2021)

 Doña María Mole Gewürzpaste Diese Paste ist das Topping für ihre Enchiladas. Und wenn sie sich beim Essen fragen, ist da etwa Schokolade drin, richtig, auch die kann man zum Würzen nehmen. B ... (Frederik de Kulm, 24.4.2021)

 Gin Bleu Royal von der Blue Pearl Distillery Es gibt so Tage die einen so richtig runter ziehen. An solchen Tagen sollte man sich ein edles Tröpfchen gönnen. Ich hatte mir neulich einen Gin Bleu Royal von de ... (Raimund Falk, 24.4.2021)

 Kimilho Flocao – brasilianische Maisflocken Ich bin ja großer Fan von italienischer Küche und dazu gehört auch ab und an Polenta. Die wird gewöhnlich aus Maisgries gemacht. Da bekam ich den Tipp ich sollte doch ... (Mira Bellini, 25.4.2021)

 Rohlíky – tschechische Hörnchen So wie tschechische Knödel ein erhöhtes Suchtpotential haben, kann man das Gleiche von diesen Rohlíky behaupten. Für mich als geborener Ossi waren französische Croissants un ... (Frank Zavade, 22.4.2021)

 Pcd Erdnusspaste ohne Zuckerzusatz Jeder der mal asiatisch gekocht hat merkt auf einmal kurz vor dem Servieren, die Sause ist aber arg dünn. Und dann habe ich mir das mal etwas genauer angeschaut, richtig, fast überall ... (Miranda Gebbler, 22.4.2021)

 Leipziger Allerlei Leipziger Allerlei ist der Legende nach kreiert worden, um als "Armen- und Bettlerspeise" die damals reiche Stadt Leipzig nach den napoleonischen Kriegen (1803–1815) vor Bettlern und S ... (Bernd-Bernd, 21.4.2021)

 Handwaschpaste von DM So gut wie DIY ist, man spart Geld, lernt etwas dazu und grübelt dann wieder, wie kriege ich jetzt bloß die Hände wieder sauber? Da gibt es doch bei DM diese Herrenserie SEINZ und von S ... (Gisbert Strauss, 21.4.2021)

Diese News bei Deutsche-Politik-News.de könnten Sie auch interessieren:

 Die Diktaturnovelle kommt: Stellungnahmen nur noch bis 19.5. möglich! (fotovymy, 17.05.2021)
Die Diktaturnovelle ist im Anmarsch: Noch mehr Überwachung, der gläserne Mensch und die ultimative Zweiklassengesellschaft durch den Grünen Pass stehen bevor. Der totalen Kontrolle ist damit zukünftig Tür und Tor geöffnet. Bis 19. Mai besteht noch die Möglichkeit auf der Parlamentsseite dazu schriftlich Stellung zu nehmen. Mit der geplanten Änderung des Epidemiegesetzes droht nicht nur die Einführung eines orwellschen Überwachungsstaates. Mit dem Grünen Pass wird auch noch die Grundlage für ein ...

 Blockalarm Erfahrungen: Steigende Einbruchszahlen in Firmengebäude und Gewerbeobjekte wegen Corona (prmaximus, 17.05.2021)
Während in den letzten Jahren vor allem Privathäuser auf der Liste der Einbrecher standen, hat sich das seit dem Beginn der Covid-19-Pandemie dramatisch verändert, wie Blockalarm aus seinen Erfahrungen in den vergangenen Monaten bestätigen kann. Leerstehende Bürogebäude, verwaiste Geschäftsräume, geschlossene Lokale. Der Stillstand der Betriebe sorgt in Zeiten von Corona dafür, dass mehr und mehr Betriebe ausgeraubt werden. Die Einbrecher seh ...

 Mit den richtigen Handgriffen Schmerzen lindern (prmaximus, 17.05.2021)
Nacken- und Rückenschmerzen sind in Deutschlands Bevölkerung weit verbreitet. Laut einer aktuellen Studie leiden sogar etwa 15 Prozent der Erwachsenen unter chronischen Schmerzen im Bereich des Rückens. Dass nicht immer Schmerzmittel oder Spritzen das Mittel der Wahl sind, zeigen die Spezialisten für manuelle Therapie in der Kölner Praxisklinik SPORTHOMEDIC.

"Kommt ein Patient mit Schmerzen zu uns, führen wir zunächst ein ausführliches Gespräch und eine Untersuchung der Gelenkmechanik, de ...

 Open-Air-Ausstellungen in Wien (fotovymy, 17.05.2021)
Kunst ist für alle da: Und das zeigt sich am besten anhand von Open-Air-Ausstellungen im öffentlichen Raum. Die kann man nämlich rund um die Uhr kostenlos besuchen. Wer also Lust hat, beim nächsten Spaziergang ein wenig Kultur aufzusaugen, hat im Frühling an verschiedenen Locations in ganz Wien die Chance dazu.

Donaukanal: Fremd bin ich gekommen
Am Donaukanal gibt es nicht nur coole Street-Art zu bestaunen, entlang der Fußballkäfige bei der U-Bahn-Station Rossauer Lände fin ...

 Neue Kochbücher von Books on Demand (BoD) (Kummer, 17.05.2021)
Im April sind bei Books on Demand (BoD) die Kochbücher „Silvi kocht - Meine Lieblingsgerichte“ und „Vegetarisches Grillvergnügen – so einfach geht´s“ erschienen. Sie bieten interessante Rezepte, die nicht schwer zuzubereiten sind und Abwechslung auf den Teller bringen.

Silvi kocht - Meine Lieblingsgerichte
Die Rezepte in diesem Buch, mit denen man Freunde und Familie verwöhnen kann, sind nicht schwer nachzukochen.
Es gibt aber keinen Grund, sich immer genau an die v ...

 Kickl: „Grüner Pass“ führt geradewegs in einen Kontroll- und Überwachungsstaat (fotovymy, 16.05.2021)
Der “Grüne Pass” sei ein datenschutzrechtlicher Sündenfall und führe die Bürger geradewegs in einen Überwachungsstaat, befürchten die Freiheitlichen.

Die schwarz-grüne Regierung verspricht, dass der sogenannte „Grüne Pass“, in dem eingetragen wird, ob man gegen das Coronavirus geimpft, von der Krankheit genesen oder getestet ist, ein Dokument für die Freiheit sei. Aber ist es nicht das Gegenteil? Führt uns der „Grüne Pass“ nicht geradewegs in die Unfreiheit, ja sogar in einen Kont ...

 MCM Investor Management AG: Klimaschutzgesetz betrifft auch Immobilienbranche (MCMInvestor, 16.05.2021)
Deutschland soll bis zum Jahr 2045 klimaneutral werden – und das betrifft auch die Immobilienbranche.

Magdeburg, 17.05.2021. „Die Klimaziele wurden geändert, Deutschland soll bis 2045 klimaneutral werden, also fünf Jahre früher als zunächst geplant“, erklärt die MCM Investor Management AG aus Magdeburg. Die Bundesregierung gab bekannt, dass die CO2-Emissionen bis 2030 im Vergleich zum Referenzjahr 1990 um 65 Prozent gesenkt werden sollen. Zuvor waren es 55 Prozent. Bis 2040 soll ...

 Kampf der EU gegen Geldwäsche: Die Eliten wollen an unser Bargeld (fotovymy, 16.05.2021)
"Erst soll es wertlos sein, dann überflüssig und am Ende verboten", so schätzt Wochenblick die Situation am Devisenmarkt ein.

Die EU-Kommission will als Teil eines Pakets gegen Geldwäsche eine absolute Grenze für Barzahlungen von 10.000 Euro einführen. Im Zusammenspiel mit den Plänen für einen digitalen Euro und der drohenden Wirtschaftskrise ist das eine gefährliche Idee.

Diese Grenze klingt so hoch, dass die meisten Bürger nur selten daran anstoßen – und tatsächli ...

 Thomas Filor: Engpässe bei Baustoffen (FilorEmissionshaus, 16.05.2021)
Immobilienexperte Thomas Filor erklärt, warum es teilweise zu Engpässen bei Baustoffen kommen kann.

Magdeburg, 17.05.2021. „Viele Bauunternehmen leiden derzeit unter den gestiegenen Rohstoffpreisen. Auch die Lieferzeiten sind verzögert. Neubau hierzulande kann mitunter ein kostspieliges Unterfangen sein. Leider verhindert die geringe Verfügbarkeit von Baustoffen oft den Baustellenbetrieb. Oft fehlt es an Rohren, Kunststoff, Kupfer, Folien sowie Dämmstoffen. Außerdem werden auch H ...

 Die ständigen Lockdowns treiben Singles in die Dating-Portale (fotovymy, 16.05.2021)
Der Schweizer Online-Fotoanbieter Ifolor ließ unlängst eine Studie unter 2.000 deutschsprachigen Alleinstehenden durchführen. Dabei stellte sich heraus: Seitdem Corona den Alltag beherrscht, suchen sich Menschen ihre potenziellen Partner viel häufiger über Dating-Apps.

Stolze 47 Prozent der Befragten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gaben nämlich an, seit dem Beginn der sogenannten Pandemie häufiger auf diese Art der Partnersuche zurückzugreifen. Besonders auffällig war ...

Werbung bei Deutsche-Politik-News.de:





Das Verwaltungsgericht Cottbus stoppt den Tagebau Jänschwalde aufgrund schwerer Versäumnisse der Betreiberin LEAG!

 
Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Video Tipp @ Deutsche-Politik-News.de
Berlin - Fahrt in der Kollwitzstrasse Teil 1 - Juli 2017

Berlin - Fahrt in der Kollwitzstrasse Teil 1 - Juli 2017

Videos @ Freie.PresseMitteilungen.de

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Online Werbung

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! D-P-N News Empfehlungen
· Suchen im Schwerpunkt Deutsche Politik Skandale
· Weitere News von Deutsche-Politik-News


Die meistgelesenen News in der Rubrik Deutsche Politik Skandale:
Waffenschiebereien unter Beteiligung des Bundesnachrichtendienstes (BND): Im Auftrag des deutschen Geheimdienstes - gegen deutsche Gesetze, gegen Völkerrecht!


Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 5
Stimmen: 13


Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

schlecht
normal
gut
Sehr gut
Exzellent



Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Online Werbung

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Möglichkeiten

Druckbare Version  Druckbare Version

Diesen Artikel an einen Freund senden  Diesen Artikel an einen Freund senden


Firmen- / Produktnamen, Logos, Handelsmarken sind eingetragene Warenzeichen bzw. Eigentum ihrer Besitzer und werden ohne Gewährleistung einer freien Verwendung benutzt. Artikel, Fotos und Images sowie Kommentare etc. sind Eigentum der jeweiligen Autoren, der Rest © 2014 - 2021 by Deutsche-Politik-News.de.

Wir betonen ausdrücklich, daß wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und/oder auf die Inhalte verlinkter Seiten haben und distanzieren uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinken Seiten und machen uns deren Inhalte auch nicht zu Eigen. Für die Inhalte oder die Richtigkeit von verlinkten Seiten übernehmen wir keine Haftung. Diese Erklärung gilt für alle auf der Homepage angebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Banner, Buttons, Beiträge oder sonstige Verlinkungen führen.

Die Schlagzeilen der neuesten Artikel können Sie mittels der backend.php auf Ihre Homepage übernehmen, diese werden automatisch aktualisiert.

Deutsche-Politik-News.de / Impressum - AGB (inklusive Datenschutzhinweise) - Werbung - Besucherstatistik / Deutsche Politik, Wirtschaft & Kultur

Das Verwaltungsgericht Cottbus stoppt den Tagebau Jänschwalde aufgrund schwerer Versäumnisse der Betreiberin LEAG!